• Zielgruppen
  • Suche
 

NFC now! Das NFC-Projekt des Monats

   

NFCnow

Mit unserer neuen Kategorie NFC now! möchten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis in regelmäßigen Abständen neue, spannende Lösungen und Produkte aus der Welt innovativer NFC-Anwendungen präsentieren. In bewusst kleinem Rahmen wird hier kurz und bündig gezeigt, was bereits heute alles mit NFC möglich ist. Dabei ist es nicht relevant, ob self made oder hochglanz, forschungsorientiert oder kommerziell, für den privaten oder semi-professionellen Einsatz - die Idee ist entscheidend. Seien Sie gespannt und besuchen Sie uns auf www.nfcnow.de

Im Mittelpunkt von NFC now! steht der Endanwender, der bislang aus den Medien wenig Konkretes über die Einsatzmöglichkeiten von NFC erfahren konnte. Denn NFC ist weit mehr als das viel diskutierte Mobile Payment. NFC ist ein Brückenschlag zwischen der realen und virtuellen Welt und ermöglicht es dem Anwender, seine digitale Umwelt selbst aktiv zu beeinflussen.  

IJK-Entrepreneurship

Diesen Monat stellen wir Ihnen das Projekt IJK-Entrepreneurship vor. In vielen IKT-Branchen sind Unternehmensgründungen inzwischen ein bedeutender Innovations-Akzelerator. Niedrige Markteintrittsbarrieren und weitreichende Netzwerkeffekte befähigten in den letzten Jahren eine Vielzahl agiler Startups, sich erfolgreich im E- und M-Commerce zu positionieren. Auch für etablierte Unternehmen bietet diese Entwicklung attraktive Chancen und zugleich neuartige Herausforderungen.

Das Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung (IJK) in Hannover führt deshalb seit 2009 das Seminarformat „Media Entrepreneurship“, in dem sich Studierende praxisbezogen mit diesem Phänomen auseinandersetzen. Nach einer umfassenden, theoretischen Einführung in Gründungszusammenhänge, setzen Studierende in Gruppen eine eigene Gründungsideen um, schreiben Business- und Finanzierungsplan halten einen Pitch vor Investoren. Die Business Cases basieren zumeist auf mobilen Lösungen einer skalierbaren App-Ökonomie.

Während des Projekts werden die Studierenden von erfahrenen Gründern aus verschiedenen Branchen unterstützt. Das Seminar umfasst auch eine gemeinsame Exkursion zu bereits erfolgreich im Markt positionierten Startups. Hier lernen die jungen Entrepreneure, was es bedeutet, sich für die eine Gründung außerhalb bestehender Strukturen zu entscheiden und bekommen Feedback zu ihren Geschäftsideen. Abschließend laden wir Investoren ein, denen die Studierenden ihre ausgearbeiteten Businesspläne in einem Pitch-Wettbewerb präsentieren.

Für die tatsächliche Realisierung wettbewerbsfähiger Innovationen benötigen wir vielfältigen Support aus den Bereichen IKT und Infrastruktur, Marketing und Vertrieb, Recht und Venture Capital. Weitere Informationen finden Sie auf www.nfcnow.de/entrepreneur

 

  

Projekt-Archiv zu NFC now!

  

Sensortransponder

Diesen Monat stellen wir Ihnen das Projekt NFC-Sensortransponder vor. Mit dem mobilen Datenlogger der Triovacos GmbH können Umweltparameter langfristig aufgezeichnet und über ein Smartphone kontaktlos ausgelesen werden. Typische Anwendungsgebiete finden sich in der Produktion, Logistik und im Facility Management. Doch auch für den Endanwender bietet der NFC-Sensortransponder eine Fülle von interessanten Einsatzmöglichkeiten. Mehr über die Lösung des EXIST-geförderten Startups finden Sie unter www.nfcnow.de/sensor

 

 

Near Response Mailing

Diesen Monat stellen wir Ihnen das Projekt Near Response Mailing vor. Das Dialogmarketingprodukt des Familienunternehmens PAV verbindet Print- und Online-Medien per Funk. Die Grundlage hierfür liefert ein in Papier eingelassener NFC-Chip. Mithilfe einer speziellen Fertigungstechnik wird der elektronische Datenträger in gedruckte Medien integriert. Auf diesem können einfache Informationen, wie zum Beispiel der Link auf eine Internetseite oder ein Video, gespeichert werden. Zum Auslesen der hinterlegten Daten muss lediglich ein geeignetes Smartphone in die Nähe des Chips gehalten werden. Weitere Informationen zum Near Response Mailing finden Sie unter www.nfcnow.de/mailing

   

   

NFCCloud

Diesen Monat stellen wir Ihnen das Projekt NFC-Cloud vor. Mit der NFC-Cloud können Sie eigene NFC-Tags bequem über ein Web-Interface verwalten und insbesondere auch die jeweils programmierten Funktionen nachträglich verändern. Einsatzszenarien im Alltag gibt es viele und sogar die Einbindung von Facebook- und Twitter-Funktionen ist möglich. Hinter der NFC-Cloud steckt ein Entwicklerteam der Universität Duisburg-Essen, das sich bereits mit dem NFC-Tag-Shop im NFC-Ökosystem einen Namen gemacht hat. Weitere Informationen über die NFC-Cloud finden Sie unter www.nfcnow.de/nfccloud

 

 

Twingle

Diesen Monat stellen wir Ihnen das Projekt twingle vor. Twingle ist ein Startup Unternehmen aus Berlin, welches sich mit seiner NFC-Lösung sowie mehreren Sponsoren einer ganz besonders unterstützenswerten Aufgabe angenommen hat: Das Sammeln von Spenden mit dem Smartphone. In Zukunft muss der Spender hierzu einfach sein Mobiltelefon am Point of Donation an eine Kampagnenanzeige mit NFC-Tag oder zum Beispiel eines der Sammelschiffen der DGzRS halten und kann augenblicklich einen kleinen Geldbetrag auf das Spendenkonto überweisen. Mehr über die Idee hinter twingle finden Sie unter www.nfcnow.de/twingle

 

 

Sonim

Diesen Monat stellen wir Ihnen das Projekt Built for Life vor. Die Mobiltelefone des kalifornischen Herstellers zeichnen sich durch extreme Robustheit aus und finden ihr Einsatzgebiet typischerweise auf Baustellen, bei Land- und Forstwirten, Sicherheitsfirmen, etc. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und dem vermehrten Wunsch nach einem unabhängigen, selbstbestimmtem Leben bis ins hohe Alter, erweitern sich in Kombination mit NFC die Einsatzmöglichkeiten der Mobiltelefone um ein Vielfaches. Mehr über die Lösungen von Sonim finden Sie unter www.nfcnow.de/sonim

 

 

Cardolution

Diesen Monat stellen wir Ihnen das Projekt Elektronische Visitenkarte vor. Ob der obligatorische Austausch vor einem Meeting oder die Überreichung nach einem informellen Gespräch - Visitenkarten sind im Geschäftsleben allgegenwärtig. Wenngleich sich dieses Format im Laufe der Zeit kaum verändert hat, ist die Unternehmensumwelt mittlerweile eine vollkommen andere: Sie ist digitalisiert und der Medienbruch zwischen Papier und Computer führt immer wieder zu Fehlern und Verzögerungen. Ein prämiertes Startup-Unternehmen aus Wien hat sich der Herausforderung angenommen und die klassische Visitenkarte mit modernster NFC-Technologie kombiniert. Mehr über die Lösungen von Cardolution finden Sie unter www.nfcnow.de/visitenkarte

 

 

Tuomi

Diesen Monat stellen wir Ihnen e-miglia vor. Die TUOMI S.A. ist ein IT-Systemhaus mit Sitz in Trier und Luxemburg. Als Experten für die Konzeption und Realisierung von NFC-Anwendungen sowie Mitglied des NFC Forums ist TUOMI offizieller Partner der diesjährigen e-miglia. Wie beim traditionsreichen Vorbild, dem Langstreckenrennen Mille Miglia, wird auch bei der e-miglia auf öffentlichen Straßen gefahren. Allerdings nicht mit Oldtimern, sondern mit hochmodernen Elektrofahrzeugen und einem innovativen NFC-Zeitnahmesystem. Mehr über die Lösung von TUOMI finden Sie unter www.nfcnow.de/tuomi